Gerhard Lichtenberger

Ein Skandal zu viel!

FREMDBEITRAG: Was ist eigentlich in Bochum los???

4 Kommentare

Was ist eigentlich in Bochum los???

Von wegen „Bochum ich komm aus dir“

Das zählt wohl schon lange nicht mehr, vielleicht noch im Stadion oder bei Menschen, bei denen das Herz noch zählt und nicht das große Geld…

Wie konnte Gerhard Lichtenberger sich mit seinen Unternehmungen seit 1993 kontinuierlich ein Netz aus ehemaligen und regionalen Jugendamtsmitarbeitern, mit Landesjugendämtern, früheren Weggefährten aus der 70er Generation und ein Parteibuch der SPD kann auch nicht schaden…aufbauen???

Man braucht nur wie ein Profiler agieren und die ganzen Namen an die Wand klatschen, die sich in den letzten 23 Jahren regelmäßig die Hand reichten. Vor Allem die, die durch wechselnde Beschäftigungen auffallen, so nach dem Motto: Bin ich heute bei Husky, Leuchtfeuer, Jugendämtern, Psychologe/in oder in der Politik beschäftigt,  so bin ich morgen bei Lichtenberger oder bei anderen gleichwertigen Unternehmen oder Ämtern.

Wenn das Karussell sich immer dreht, lässt sich kaum jemand rausfallen.

Diese Struktur funktioniert jetzt 23 Jahre.

Wie kann ein Mathe- u. Sportlehrer, 1984 Leiter vom Kinderheim Overdyck werden und dann nach dem Ende, dass das Arbeitsgericht regelte, 1993 gleich das Gewerbe „Projekt Life“ anmelden und ins Dachgeschoß des St. Vinzenz-Kinderheim mit der Firma einziehen? Geht’s noch???

So schön an der Quelle… ein Schelm der Böses dabei denkt.

Die Kinder,  die eh schon schweres in der Kindheit durchgemacht hatten und die krassen Erlebnisse, darauf geh ich besser hier nicht ein…. die wurden dann mit Genehmigung der Jugendämter,  von dem ach so qualifizierten Gerhard Lichtenberger von „Life Jugendhilfe GmbH“ in die Auslandsmaßnahmen verbracht.  Dort erwarteten Sie dann nach Aussage von Gerhard Lichtenberger, die noch besseren pädagogisch geschulten Betreuern/innen aus der EU und dem Drittland.

Darüber lassen wir demnächst mal die Betroffenen selber berichten…

Was verdienen denn die fachlich kompetenten Betreuer? Es ist die Rede von 800 €. Viel Geld für ungarische, rumänische und für Betreuer aus noch weiteren Länder, wie Kirgisistan.

Die Kostenerstattung vom Jugendamt an Gerhard Lichtenberger? Man redet von 7.000-8.000 €. Nicht zu vergessen, die Kostenerstattung an die web-individualschule Bochum von monatlich ca. 787 €.

Klasse, einfach nur Klasse!!!

Hatte Gerhard Lichtenberger sich nicht sofort 1993 den Bauernhof mit großem Grundstück für 250.000 DM in Mieste, jetzt 39649 Gardelegen, kaufen können und dann in 2002 die Scheune auf dem Grundstück abreissen lassen, um einen Neubau für 800.000 € fertigzustellen. Die Inpäd GmbH wurde gegründet und 2004 wurde dann die Erwachsenen-Bildungsstätte eingeweiht.

Gab es nicht zu dieser Zeit eine Gebietsumstrukturierung, die jetzt den Namen Altmark Salzwedel trägt zudem noch in der Nähe das Naturschutzgebiet Drömling liegt? Gab es vielleicht noch Fördergelder???

Da kamen die wichtigen Persönlichkeiten zum Gratulieren.

Zitat Lichtenberger: „Herr Prof. Dr. Hellmuth Burchardt war sein großer Mentor von Anfang an“.

Seine Witwe Frau Rotraut Burchardt-Kamplade, vom Bochumer Kinderschutzbund, auch anwesend, weihte mit Lichtenberger das Haus gleich mit einer Gedenktafel und benanntes es als dass „ Hellmuth Burchardt Haus“!

Zur Info: der Professor war im Fachbereich der Individualpädagogik an der Fachhochschule Dortmund tätig. 1986 hatte er die Initiative „Jugendhilfepartnerschaft zwischen Bochum und der ungarischen Kinderstadt Fót“ ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit der internationalen Gesellschaft für Heimerziehung.

Da fällt mir doch gleich „Paul“ 12 Jahre alt ein. Mit seiner tollen Bochumer „web-individual-Beschulung“ in dem reizenden Dörfchen ( da gab es bestimmt eine Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung) und der schöne Bauernhof und der Betreuer, so sympathisch und pädagogisch geschult…und seine gute deutsche Aussprache, damit er mit dem Kind über Probleme reden vermag.…und das Alter des Betreuers?

Egal, andere Kinder haben auch Väter jenseits der 60 …

Dass wünscht man doch auch seinen Kindern, so eine tolle Zukunft…mit der garantierten Heimkehr nach vielen Jahren. Bestimmt mit guten Schulabschlüssen und noch nicht verlernten Deutschkenntnissen.

Klasse. Einfach nur Kasse!!!

Wie schafft man das? Die Töchter Jennifer Krautscheid und Sarah Lichtenberger und wurden auch gleich unternehmerisch eingebunden. Schon alleine die web-individualschule Bochum  mit jetzt 131 oder mehr Schülern mit monatlichem Schulgeld von erst ca.787 € und jetzt ca.1.000 €, ist eine stattliche Einnahme. Was verdienen die 11 Lehrer? Vielleicht 5.000 €, dann die kaufmännischen  Kosten noch zum Abzug bringen. Toller Verdienst. Wie hieß es doch gleich? Am Anfang wurden 85 % der Schüler durch die Ämter finanziert.

Dann von Jennifer Lichtenberger, namentlich mal Krautscheid dann Steffen. Geschäftsführerin bei Life ambulante Hilfen GmbH mit wechselnden Geschäftsführerposten bei diesen Unternehmen.

Was bietet die Life ambulante Hilfen GmbH überhaupt an? Dann schaut mal ins Handelsregister, das ist sehr Aufschlussreich…

Klasse, einfach nur Klasse!!!

In diesem Sinne, demnächst mehr Unterhaltung

Advertisements

4 Kommentare zu “FREMDBEITRAG: Was ist eigentlich in Bochum los???

  1. Pingback: FREMDBEITRAG: Was ist eigentlich in Bochum los??? | Beamtendumm

  2. Was verdienen denn die fachlich kompetenten Betreuer? Es ist die Rede von 800 €. Viel Geld für ungarische, rumänische und für Betreuer aus noch weiteren Länder, wie Kirgisistan.

    Sag das nicht, sonst kommt der Kaufmann Lichtenberger, und kürzt das noch weiter. Er ist nämlich ein echter SPD-ler, also sozial eingestellt, besonders zu sich selbst, und seiner Partei.

    Gefällt mir

  3. Gab es nicht zu dieser Zeit eine Gebietsumstrukturierung, die jetzt den Namen Altmark Salzwedel trägt zudem noch in der Nähe das Naturschutzgebiet Drömling liegt? Gab es vielleicht noch Fördergelder???

    Da kamen die wichtigen Persönlichkeiten zum Gratulieren.

    FÖRDERGELDER? Wofür das denn? Doch nicht etwa für ein dutzend polnische Schwarzarbeiter?

    Ob die vielleicht auch zu den wichtigen Persönlichkeiten gehört haben? Ach nein, mir wurde ja berichtet, dass die da schon ihre Autos vom Hof hatten fahren müssen.

    Aber bestimmt wird uns Herr L. hier aufklären können. Für die Wahrheit haben wir hier immer ein offenes Ohr.

    Gefällt mir

Dieser Blog lebt davon, dass der Leser auch einen Kommentar hinterlässt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s